Das Papil­io­ra­ma ist eine gemein­nützige Stiftung mit dem Ziel, das Pub­likum für das Schick­sal der Tropen­wälder und der Arten­vielfalt im All­ge­meinen zu sen­si­bil­isieren. Dabei wird die tro­pis­che Natur in den leben­den Ausstel­lun­gen so nah wie möglich an die Besuch­er ran gebracht. Eine Schwest­er­s­tiftung des Papil­io­ra­mas (die ITCF) schützt konkret 23‘500 Hek­taren (235 km²) tro­pis­ch­er Natur in Belize, Zen­tralameri­ka. Das Papil­io­ra­ma entstammt der Fan­tasie seines Grün­ders, Maarten Bijleveld van Lex­mond, einem Biolo­gen aus den Nieder­lan­den. Zusam­men mit sein­er Frau Cathe­line grün­dete er im Jahre 1988 das erste Papil­io­ra­ma im Kan­ton Neuen­burg. Am 1. Jan­u­ar 1995 wurde dieses durch einen Gross­brand zer­stört. Dank ein­er riesi­gen, lan­desweit­en Sol­i­dar­itätswelle kon­nte das Tropen­haus im sel­ben Jahr wieder­aufge­baut wer­den. Da sich das Papil­io­ra­ma aus Platz­man­gel in Marin aber kaum mehr weit­er­en­twick­eln kon­nte, wurde das Tropen­haus 2003 nach Kerz­ers im Herzen des Dreiseen­lan­des umge­siedelt. Sei­ther ste­ht die Insti­tu­tion unter der Leitung des Direk­tors Cas­par Bijleveld, der Sohn des Grün­dere­hep­aars.

Das Papil­io­ra­ma und das Noc­tura­ma in Kerz­ers wur­den 2003 für das Pub­likum eröffnet. Es fol­gte die Eröff­nung des Stre­ichel­zoos, des Spielplatzes und des Schweiz­er Schmetter­lings­gartens (heute Chli­tier­l­izäut) im Aussen­bere­ich. 2008 wurde mit dem Jun­gle Trek der dritte Tropen­dom fer­tiggestellt. Die Anlage wird laufend mit neuen kleineren Ausstel­lun­gen bere­ichert.

Shipstern

Wir schützen 400 kmTropenwald in Belize.

Member of: