Systematik

Ord­nungPer­ci­formes
Fam­i­lieCich­li­dae
Unter­fam­i­lie
Gat­tungCich­la­so­ma
ArtCich­la­so­ma uroph­thal­mus

Beschreibung

Der Schwanzfleck-Bunt­barsch misst im Durch­schnitt 30 cm und wiegt etwa 1 kg, aber einige Exem­plare messen bis zu 40 cm. Der Kör­p­er ist in die Länge gezo­gen, ziem­lich hoch und seitlich abge­plat­tet. Die Grund­farbe ist olive­g­rün, und das Kinn, der Hals und die Brust sind rot. Die Rän­der der Rück­en- und Schwanzflosse sind eben­falls rötlich. Die Flanken wer­den von 5-7 dunkel­grü­nen bis schwär­zlichen ver­tikalen Bän­dern durch­quert. Ein gross­er, schwarz­er, run­der Fleck­en, der von weiss umran­det ist, verziert die Basis des Schwanzes.

Biologie

Der Schwanzfleck-Bunt­barsch ist ein Alles­fress­er, obwohl ein großer Teil sein­er Nahrung aus Fleisch beste­ht. Er frisst Krevet­ten und andere Schalen­tiere, Fis­che, Sch­neck­en, Pflanzen, Algen und manch­mal sog­ar Abfälle. Cich­la­so­ma uroph­thal­mus ist ter­ri­to­r­i­al, und wie bei zahlre­ichen anderen Cich­li­dae ist sein Ver­hal­ten eher aggres­siv. Und er wird während der Paarungszeit noch aggres­siv­er, während welch­er er Ter­ri­to­ri­um und Sprösslinge noch mehr vertei­digt. Die Paarungszeit dehnt sich fast auf das ganze Jahr aus (von März bis Novem­ber), und die Weibchen leg­en im Nor­mal­fall mehrere Male Eier. Cich­la­so­ma uroph­thal­mus ist monogam. Das Weibchen legt zwis­chen 100 und 500 Eier. Das Paar küm­mert sich um sie und schützt sie. Sie behal­ten sie oft im Mund, um zu ver­mei­den, dass sie schim­meln. Sie passen eben­falls auf die Sprösslinge während unge­fähr einem Monat auf. Die Lebenser­wartung beträgt 8 Jahre. Der Schwanzfleck-Bunt­barsch wird für sein Fleisch geschätzt und wird in Aquakul­tur gezüchtet. Man weiß wed­er durch wen, noch warum, noch wann genau diese Art in Flori­da einge­führt wor­den ist.

Lebensraum

Das Ver­bre­itungs­ge­bi­et von Cich­la­so­ma uroph­thal­mus dehnt sich vom Süden Flori­das, wo er in den achtziger Jahren einge­führt wor­den ist, über Mexiko bis nach Nicaragua aus. Man begeg­net Cich­la­so­ma uroph­thal­mus in Seen, Flüssen, Lagunen, Mün­dun­gen, Man­groven, usw. Es ist ein sehr anpas­sungs­fähiger Fisch, da er, obwohl er brack­ige Gewäss­er bevorzugt, ver­schiedene Salzkonzen­tra­tio­nen tolerieren kann (vom Süßwass­er bis zum Meer­wass­er). Er toleriert eben­falls ver­schiedene Konzen­tra­tio­nen von Sauer­stoff und Tem­per­a­turen zwis­chen 18 und 34°C mit einem Opti­mum zwis­chen 28 und 33°C.

Bedrohung

Nicht definiert.

Shipstern

Wir schützen 400 kmTropenwald in Belize.

Member of: