Systematik

Ord­nungLep­i­doptera
Fam­i­lieNymphal­i­dae
Unter­fam­i­lieBras­soli­nae
Gat­tungErypha­nis
ArtErypha­nis polyx­e­na

Beschreibung

Män­nchen und Weibchen unter­schei­den sich stark (Geschlechts­di­mor­phis­mus). Die Män­nchen haben vio­lett und braun umran­dete Vorder­flügel. Die Hin­ter­flügel sind braun mit einem grossen vio­let­ten Fleck und aufge­hell­ten Innen­rän­dern. Bei den Weibchen haben die Vorder­flügel nahe den Aussen­rän­dern eine gelbes Band, sowie eine blaue Basis. Die Hin­ter­flügel sind eben­falls blau an der Basis. Die Unter­seit­en sind bei bei­den Geschlechtern hell­braun bis manch­mal etwas grün und sehen aus wie vertrock­nete Blät­ter. Auf den Hin­ter­flügeln ist zudem ein gross­er Augen­fleck zu erken­nen, daher nen­nt man die Schmetter­linge auch Eulen. Die Rau­pen sind hell­braun mit einem seitlich ver­laufend­en hellen Band. Sie haben fünf feine, schwarze Auswüchse auf dem Rück­en und eine lange Schwanz­ga­bel, die mit feinen Härchen bedeckt ist. Auf dem Kopf sitzen sechs gekrümmte Hörn­er. Ihre Tarn­farbe macht die Rau­pen prak­tisch unsicht­bar, wenn sie bei ihrer Fut­terpflanze auf einem toten Blatt sitzt. Die Pup­pen sind dünn und langge­zo­gen. Sie haben eine hell­braune Fär­bung und einen zwei­gliedri­gen Kopf.

Biologie

E. polyx­e­na ernährt sich vom Saft faulen­der Früchte. Die Fut­terpflanze ist der Bam­bus (Poaceae). Dieser solitäre Schmetter­ling ist däm­merungsak­tiv. Er kann dabei beobachtet wer­den, wie er immer wieder in die Veg­e­ta­tion hinein und wieder hin­aus­fliegt. Bei den Schmetter­lin­gen der Fam­i­lie Nymphal­i­dae ist das vorder­ste Bein­paar zurück­ge­bildet, so dass sie nur zwei Bein­paare zur Fort­be­we­gung nutzen.

Lebensraum

Das Ver­bre­itungs­ge­bi­et erstreckt sich von Guatemala bis zum Ama­zonas­beck­en. Man find­et die Art an bei­den Küsten (Atlantik und Paz­i­fik) bis in eine Höhe von 1200 m.

Bedrohung

Nicht definiert.

Shipstern

Wir schützen 400 kmTropenwald in Belize.

Member of: